Finanzamt Oranienburg

Zentrale Zuständigkeit des Finanzamts Oranienburg für ausländische Unternehmer und Arbeitnehmer

Steuerliche Registrierung

Steuerliche Registrierung von in der Republik Polen/Republik Slowenien ansässigen Bauunternehmen

deutsche Fahne

Zur Erteilung einer Freistellungsbescheinigung und zur Anmeldung von Umsatzsteuer wird eine deutsche Steuernummer benötigt, die nach Einreichung und Prüfung folgender Unterlagen vergeben wird:

  • für Einzelunternehmen
    • Fragebogen zur steuerlichen Erfassung (DE/PL; DE/SLO)
    • Ansässigkeitsbescheinigung (DE/PL; DE/SLO) der ausländischen Finanzbehörde
    • beidseitige Kopie des Personalausweises 
  • für Kapitalgesellschaften
    • Fragebogen zur steuerlichen Erfassung (DE/PL; DE/SLO)
    • Ansässigkeitsbescheinigung (DE/PL; DE/SLO) der ausländischen Finanzbehörde
    • Kopie des ausländischen Handelsregisterauszugs 
  • für Personengesellschaften
    • Fragebogen zur steuerlichen Erfassung (DE/PL; DE/SLO)
    • Ansässigkeitsbescheinigung (DE/PL; DE/SLO) der ausländischen Finanzbehörde
    • Kopie des ausländischen Handelsregisterauszugs

Steuerliche Registrierung der übrigen in der Republik Polen/Republik Slowenien ansässigen Unternehmer (keine Bauunternehmer) für umsatzsteuerliche Zwecke

Wird ein in der Republik Polen bzw. in der Republik Slowenien ansässiger Unternehmer in Deutschland tätig und unterliegt damit dem allgemeinen Besteuerungsverfahren in Deutschland, ist diese Tätigkeit beim Finanzamt formlos (auch per E-Mail an: poststelle.fa-oranienburg@fa.brandenburg.de) anzuzeigen. Daraufhin werden alle erforderlichen Unterlagen zur umsatzsteuerlichen Erfassung (per E-Mail) zugesandt. Nach Eingang der vollständigen Unterlagen erfolgt die Prüfung der umsatzsteuerlichen Erfassung und ggf. die Mitteilung der deutschen Steuernummer.

 

Hinweis:

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (§ 27a Umsatzsteuergesetz) kann der Unternehmer schriftlich beantragen. Der formlose Antrag ist an das Bundeszentralamt für Steuern  oder das Finanzamt zu richten.